Wichtiger Hinweis Klicken Sie hier, um zu maximieren
Wichtiger Hinweis Ich habe den Hinweis gelesen und stimme zu, Klicken Sie hier um zu minimieren

RISIKOFAKTOREN

Bei diesem Dokument handelt es sich um Finanzwerbung in Bezug auf The First Sentier Asia Pacific ex-Japan Strategy. Diese Informationen richten sich ausschließlich an professionelle Anleger innerhalb des EWR und andernorts, wo dies gesetzlich zulässig ist. Eine Anlage geht mit bestimmten Risiken einher, unter anderen mit den folgenden:

  • Der Wert von Anlagen und daraus erzielte Erträge können sowohl sinken als auch steigen und sind nicht garantiert. Anleger erhalten unter Umständen einen wesentlich geringeren als den ursprünglich investierten Betrag zurück.
  • Währungsrisiko: Dieser Fond investiert in Vermögenswerte, welche in anderen Währungen notiert werden. Änderungen an Währungskursen wirken sich auf den Wert von Anlagen aus, die auf andere Währungen lauten. Entscheidungen von Regierungen zur Währungskontrolle könnten den Wert der Anlagen des Fonds beeinträchtigen und den Fonds veranlassen, die Rücknahme seiner Anteile aufzuschieben oder auszusetzen.
  • Länderrisiko / Spezifisches Regionenrisiko: Anlagen in einem einzelnen Land oder einer spezifischen Region können riskanter sein, als Anlagen in verschiedenen Ländern oder Regionen. Anlagen in einer höheren Anzahl von Ländern oder Regionen helfen, das Risiko zu streuen.
  • Risiko der Kapitalminderung durch Kosten: Die Gebühren und Kosten können aus dem Kapital der Anlage bestritten werden. Werden Kosten aus dem Kapital bestritten, reduziert sich dadurch das Potenzial auf Kapitalzuwachs.
  • Schwellenländerrisiko: Die Märkte der Schwellenländer bieten unter Umständen nicht das gleiche Maß an Anlegerschutz als ein Markt in einem Industrieland und können mit höheren Risiken einhergehen als Anlagen an Märkten von Industrieländern.

Risiken im Zusammenhang mit kleineren Unternehmen: Anlagen in kleineren Unternehmen können riskanter sein und schwieriger zu erwerben oder veräußern sein als Anlagen in größeren Unternehmen.Weitere Angaben über die Unternehmen, die diese Informationen herausgeben, und die erwähnten Fonds entnehmen Sie bitte den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und dem Abschnitt „Wichtige Informationen“ weiter unten.

Eine vollständige Beschreibung der Bedingungen einer Anlage und ihrer Risiken entnehmen Sie bitte dem Prospekt und den Wesentlichen Informationen für den Anleger (KIID) für jeden Fonds.

Sollten Sie Zweifel über die Eignung unserer Fonds für Ihre Anlagebedürfnisse haben, wenden Sie sich bitte an einen Anlageberater.

Asien-Pazifik – ein ausgewogenes Portfolio ist der Schlüssel zur Bewältigung der Unsicherheit

Martin Lau, Managing Partner, ist seit mehr als 18 Jahren bei FSSA Investment Managers (FSSAIM) tätig, wo er 2002 als Director of Greater China Equities begann. Martin ist Lead-Manager mehrerer FSSA-Strategien wie der FSSA Greater China Growth Strategy und der FSSA Asian Equity Plus Strategy, um nur ein paar zu nennen.

2020 war ein außergewöhnliches Jahr. Können Sie uns Ihre Überlegungen zum vergangenen Jahr und die daraus gezogenen Lehren mitteilen?

2020 war in der Tat ein ganz besonderes Jahr. Die ganze Welt befand sich in einer Rezession, bedingt durch die Pandemie und die von den Regierungen auf der ganzen Welt verhängten strengen Abriegelungsmaßnahmen. Doch gleichzeitig hatten alle Anlageklassen, einschließlich Aktien, ein sehr gutes Jahr, was die Renditen angeht. Dies war auf die Lockerung der Geldpolitik und die fiskalischen Anreize zurückzuführen, die die Zentralbanken als Reaktion auf die Pandemie eingeführt haben.

Es war auch ein extremes Jahr in Bezug auf Wert gegenüber Wachstum und absolute gegenüber relativen Renditen. Viele Unternehmen waren unterbewertet, doch der Markt interessierte sich nicht dafür – er konzentrierte sich auf bestimmte Themen wie den Technologiesektor, und die Anleger waren sehr bereit, für das, was sie für gute langfristige Trends hielten, Geld zu bezahlen.

Eines der Dinge, die wir gut gemacht haben, war, dass wir im März oder April, als der Markt wegen der Wirtschaftsaussichten nervös war, eine „2025 Fair Market Value“-Übung durchgeführt haben. Im Wesentlichen haben wir über die Pandemie hinausgeschaut, um herauszufinden, welche Unternehmen über ausreichend starke Bilanzen verfügen, um die Pandemiekrise zu überstehen, und einen langfristigen Franchise-Wert haben, der vom Markt unterschätzt wird. Auf diese Weise konnten wir während des Ausverkaufs am Markt mehr Vertrauen in die Aufstockung unserer Bestände gewinnen.

Eine der Lektionen, die wir im Nachhinein gelernt haben, war, dass wir uns vielleicht zu sehr auf den Wert und die Langfristigkeit konzentriert haben. Obwohl die Unternehmen, in die wir in diesem Zeitraum investiert haben, in absoluten Zahlen gut abgeschnitten haben, könnte man argumentieren, dass einige der thematischeren Unternehmen noch besser abgeschnitten haben.

Dennoch sind wir als Team der Meinung, dass die Disziplin, an unserer Anlagephilosophie festzuhalten, extrem wichtig ist. Man kann einfach nicht alle Eier in einen Korb legen. Als langfristige Anleger sind wir von den Unternehmen, in die wir investiert haben, weiterhin überzeugt und glauben, dass sie sich auch nach der Pandemie gut entwickeln sollten.

Sehen Sie in diesem Jahr irgendwelche drohenden Risiken?

Eines der Risiken, die ich für dieses Jahr sehe – und das sage ich nicht nur, weil der Markt in letzter Zeit seine Meinung dazu geändert hat – ist der Glaube, dass eine wirtschaftliche Erholung und sehr niedrige Zinssätze gleichzeitig existieren können.

Wie bereits erwähnt, war das vergangene Jahr insofern ein einzigartiges Jahr, als es trotz des schwachen wirtschaftlichen Umfelds sehr starke Aktienrenditen gab. Mit dem gleichen Argument könnte man sich fragen: Was würde passieren, wenn sich die Wirtschaft erholt?

Der Markt ist derzeit besorgt darüber, dass die Rendite langfristiger Anleihen 1,5 % oder 1,6 % erreicht hat. Wenn wir jedoch nur auf das Jahr 2018 zurückblicken, lag die Rendite der 10-jährigen US-Staatsanleihen tatsächlich bei über 3 %. Wenn sich die ganze Welt erholt, könnten die Zinssätze möglicherweise steigen. Deshalb glaube ich, dass es wichtig ist, ein ausgewogenes Portfolio zu haben, um durch die Ungewissheiten zu navigieren.

Wie ist das Portfolio positioniert, um diesen Unsicherheiten bei den Zinssätzen zu begegnen? Sind die langfristigen Anlagethemen des Teams noch intakt?

Das Portfolio ist einigermaßen ausgewogen, mit einem Anteil von etwa 22 % in der Informationstechnologie und etwa 20 % in Finanzwerten und Banken. Weitere rund 30 % sind in Konsumgüterunternehmen investiert. Geografisch gesehen ist das Portfolio sowohl in Nordasien als auch in Südostasien engagiert.

Sektoraufteilung per 28. Februar 2021

Quelle: First Sentier Investors. Aufgrund von Rundungen kann es vorkommen, dass die Summen nicht genau übereinstimmen.

 

 

Regionale Aufteilung per 28. Februar 2021

Quelle: First Sentier Investors. Aufgrund von Rundungen kann es vorkommen, dass die Summen nicht genau übereinstimmen.

Hervorzuheben ist, dass der Markt bis vor kurzem davon ausging, dass die Zukunft der Banken angesichts niedriger Zinsen und pandemiebedingter Unsicherheiten eher düster ist. Wir halten dies für ein kurzfristiges Rauschen. Bei einer langfristigen Betrachtung sind wir weiterhin der Meinung, dass Banken in Märkten mit geringer Kreditdurchdringung (wie Indien und Indonesien) und mit angemessener oder guter Rentabilität stark profitieren sollten, wenn sich die Wirtschaft letztendlich erholt.

Was unsere Anlagethemen betrifft, so sind sie nach wie vor intakt. Wir sind nach wie vor von der Konsumstory für Asien überzeugt. Wir glauben, dass die asiatischen Verbraucher, wenn sie wohlhabender werden, ihren Lebensstil weiter verbessern und danach streben werden, mehr für bessere Produkte auszugeben. Dies gilt insbesondere für China. Wir glauben auch, dass asiatische Produktionsunternehmen wie Taiwan Semiconductor (TSMC) und Samsung weiter aufrüsten und die Wertschöpfungskurve nach oben verschieben werden. Wir glauben auch weiterhin fest an den Gesundheitstrend in Asien, bei dem die Unternehmen immer mehr in Forschung und Entwicklung (F&E) und Innovation investieren, insbesondere Unternehmen in China und Australien. Diese Trends unterstützen unsere Bottom-up-Aktienauswahl und gehören weiterhin zu unseren wichtigsten langfristigen Anlagethemen.

Was die Erholungsthemen betrifft, so haben wir uns auf Kosmetikunternehmen konzentriert. Im vergangenen Jahr ging der Absatz von Lippenstiften um fast 50 % zurück, da weltweit Lockdowns eingeführt wurden. Die meisten Menschen hatten nicht das Bedürfnis, Make-up zu tragen, da sie von zu Hause aus arbeiteten. Langfristig gesehen glauben wir jedoch, dass Kosmetika auch über die Pandemie hinaus ein sehr profitables Geschäft sein werden. Unternehmen wie Amorepacific, LG Household & Health Care und Shiseido sind sehr profitable Unternehmen, und der Markt hat sie vielleicht übersehen.

Glauben Sie, dass das Jahr 2021 ein Jahr der Erholung sein wird?

Ich glaube in der Tat, dass wir in eine Erholungsphase eintreten werden, vor allem nach dem Tiefpunkt im letzten Jahr. Tatsächlich haben wir bereits im Januar und Februar erste Anzeichen dafür gesehen, als sich die Exportdaten und die Autoverkaufszahlen verbessert haben.

Allerdings glaube ich auch, dass die Unsicherheit über die Zinssätze zunehmen wird. Der Markt wird beginnen, die Nachhaltigkeit der historisch niedrigen Zinsen in Frage zu stellen.

Vor diesem Hintergrund halte ich es für wichtig, ein einigermaßen ausgewogenes Portfolio zu haben, das sowohl auf langfristige Anlagetrends als auch auf einige dieser Erholungstrends ausgerichtet ist.

Als langfristige Bottom-up-Investoren versuchen wir, Unternehmen zu identifizieren, die über die Pandemie hinaus langfristige Gewinner sind und angesichts der Bewertungen und des langfristigen Wachstumspotenzials ein vernünftiges Risiko-Ertrags-Profil aufweisen.

Aktuelle Einblicke

Richard Jones, Direktor bei FSSA Investment Managers, leitet die FSSA Asien-Pazifik-Strategien und blickt im folgenden Video auf das Jahr 2021 zurück.
  • Artikel
  • 2 Minuten
Alistair Thompson, Direktor bei FSSA Investment Managers, leitet die FSSA Asien-Pazifik-Strategien und blickt im folgenden Video auf das Jahr 2021 zurück.
  • Artikel
  • 2 Minuten
Je reicher die asiatischen Länder werden, desto mehr verwandeln sie sich in konsumbasierte Volkswirtschaften, in denen sich das höhere Pro-Kopf-Einkommen in mehr Ausgaben für Güter und Dienstleistungen niederschlägt.
  • Artikel
  • 6 Minuten

Wichtige Informationen

Dieses Dokument wurde ausschließlich zu Informationszwecken erstellt; es soll nur eine Übersicht über das behandelte Thema geben und gibt nicht vor, vollständig zu sein. Bei den zum Ausdruck gebrachten Meinungen handelt es sich um die Meinungen der Verfasserin zum Zeitpunkt der Veröffentlichung, die sich mit der Zeit ändern können. Dieses Dokument stellt keine Anlageberatung und/oder Empfehlung dar und darf nicht als Grundlage für Anlageentscheidungen herangezogen werden. Dieses Dokument ist keine Angebotsunterlage und stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung oder Anlageempfehlung dar, Wertpapiere, Aktien, Anteile oder andere Beteiligungen zu vertreiben oder zu kaufen oder einen Anlagevertrag abzuschließen. Niemand sollte sich auf den Inhalt verlassen und/oder auf der Grundlage von in diesem Dokument enthaltenem Material handeln.

Dieses Dokument ist vertraulich und darf ohne unsere vorherige schriftliche Einwilligung weder ganz noch in Teilen in irgendeiner Form oder auf irgendeine Weise kopiert, vervielfältigt, verbreitet oder weitergegeben werden. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Veröffentlichung für zuverlässig und zutreffend halten. Wir geben jedoch weder ausdrücklich noch stillschweigend irgendeine Zusicherung oder Garantie für die Angemessenheit, Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen. Wir übernehmen keinerlei Haftung für Verluste, die direkt oder indirekt aus der Nutzung dieser Informationen entstehen.

Jede Erwähnung von „wir“, „uns“, „unser“, „unsere“, „unserem“ oder „unseren“ bezieht sich auf First Sentier Investors.

In Großbritannien herausgegeben von First Sentier Investors (UK) Funds Limited, die von der Financial Conduct Authority zugelassen wurde und beaufsichtigt wird (Register-Nr. 143359). Eingetragener Sitz: Finsbury Circus House, 15 Finsbury Circus, London, EC2M 7EB, Nr. 2294743. Im EWR herausgegeben von First Sentier Investors (Ireland) Limited, die in Irland von der Central Bank of Ireland für die Annahme und Übermittlung von Aufträgen zugelassen wurde und beaufsichtigt wird (Register-Nr. C182306). Eingetragener Sitz: 70 Sir John Rogerson’s Quay, Dublin 2, Irland, Nr. 629188. Außerhalb Großbritanniens und des EWR herausgegeben von First Sentier Investors International IM Limited, die in Großbritannien von der Financial Conduct Authority zugelassen wurde und beaufsichtigt wird (Register-Nr. 122512). Eingetragener Sitz: 23 St. Andrew Square, Edinburgh, EH2 1BB, Nummer SC079063.

Bei bestimmten Fonds, die in diesem Dokument erwähnt werden, handelt es sich um Teilfonds von First Sentier Investors Global Umbrella Fund plc, einem in Irland eingetragenen Umbrellafonds („VCC“). Ausführlichere Informationen können dem Verkaufsprospekt und den wesentlichen Anlegerinformationen der VCC entnommen werden, die kostenlos schriftlich wie folgt erhältlich sind: Client Services, First Sentier Investors, 1 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Irland oder telefonisch unter +353 1 635 6798, montags bis freitags zwischen 9 und 17 Uhr (Ortszeit Dublin), oder auf www.firstsentierinvestors.com. Telefonanrufe können aufgezeichnet werden. Der Vertrieb oder Kauf von Anteilen an den Fonds oder der Abschluss eines Anlagevertrags mit First Sentier Investors kann in bestimmten Rechtsgebieten eingeschränkt sein.

Repräsentant und Zahlstelle in der Schweiz: Repräsentant und Zahlstelle in der Schweiz ist BNP Paribas Securities Services, Paris, Succursale de Zurich, Selnaustrasse 16, 8002 Zürich, Schweiz. Relevante Dokumente sind wie folgt erhältlich: Der Prospekt, die wesentlichen Anlegerinformationen (KIID), die Satzung sowie die Jahres- und Halbjahresberichte können kostenlos vom Repräsentanten in der Schweiz angefordert werden.

Die in diesem Dokument erwähnten Organisationen von First Sentier Investors gehören zu First Sentier Investors, einem Mitglied des globalen Finanzkonzerns MUFG. Zu First Sentier Investors gehören mehrere Organisationen in verschiedenen Rechtsgebieten. MUFG und seine Tochtergesellschaften geben keine Garantie für die Wertentwicklung der in diesem Dokument erwähnten Anlagen oder Unternehmen oder für die Rückzahlung von Kapital. Bei den erwähnten Anlagen handelt es sich nicht um Einlagen oder sonstige Verbindlichkeiten von MUFG oder seinen Tochtergesellschaften und diese Anlagen unterliegen Anlagerisiken wie dem Verlust von Erträgen oder investiertem Kapital.

Copyright © (2021) First Sentier Investors

Alle Rechte vorbehalten.