Wichtiger Hinweis Klicken Sie hier, um zu maximieren
Wichtiger Hinweis Ich habe den Hinweis gelesen und stimme zu, Klicken Sie hier um zu minimieren

Dies ist Finanzwerbung für die First Sentier Global Emerging Markets Strategy. Diese Informationen sind nur für professionelle Kunden im EWR und anderen Ländern bestimmt, in denen diese Informationen gesetzlich zulässig sind. Kapitalanlagen bergen bestimmte Risiken, zu denen folgende gehören können:

  • Der Wert von Anlagen und die Erträge daraus können sowohl fallen als auch steigen und sind nicht garantiert. Unter Umständen bekommen Anleger deutlich weniger zurück, als sie ursprünglich investiert hatten.
  • Währungsrisiko: Der Fonds investiert in Vermögenswerte, die auf andere Währungen lauten; Wechselkursschwankungen wirken sich auf den Wert des Fonds aus und können zu Verlusten führen. Wenn Regierungen Wechselkurskontrollen beschließen, kann sich das auf den Wert der Fondsanlagen auswirken und dazu führen, dass der Fonds die Rücknahme von Anteilen verzögern oder aussetzen muss.
  • Schwellenländerrisiko: Schwellenländer reagieren in der Regel empfindlicher auf wirtschaftliche und politische Entwicklungen als Industrienationen. Zu den sonstigen Faktoren zählen ein höheres Liquiditätsrisiko, Beschränkungen von Investitionen und der Übertragung von Wertpapieren, verzögerte/missglückte Abwicklung und Schwierigkeiten bei der Bewertung von Wertpapieren.

Für ausführlichere Informationen über die Unternehmen, die diese Informationen herausgeben, sowie über die Fonds, die darin erwähnt werden, lesen Sie bitte die Abschnitte „Nutzungsbedingungen“ und „Wichtige Informationen“.  

Eine ausführliche Beschreibung der Bedingungen und Risiken einer Anlage finden Sie im Verkaufsprospekt und den wesentlichen Anlegerinformationen für jeden Fonds. 

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob unsere Fonds für Ihre Anlagebedürfnisse geeignet sind, lassen Sie sich hinsichtlich einer Anlage bitte beraten.

Konsumgüterunternehmen profitieren von wachsender Nachfrage in Schwellenländern

Die Durchdringungsraten für Waren und Dienstleistungen sind niedrig und der hohe Grad an Informalität in den Schwellenländern erhöht die Eintrittsbarrieren oft erheblich. Dies begünstigt ein günstiges Wettbewerbsumfeld, das es dominanten Unternehmen ermöglicht, hohe Margen und einen starken freien Cashflow zu erzielen.

Unsere Anlagephilosophie konzentriert sich auf die Suche nach qualitativ hochwertigen Unternehmen, in die wir investieren und die wir langfristig besitzen. Wir sind der Ansicht, dass die besten Unternehmen diejenigen sind, die Kapital mit hohen, zusätzlichen Renditen einsetzen können und von hervorragenden Mitarbeitern geführt werden. Wir haben diese „Strukturverbesserer“ oft unter den führenden Konsumunternehmen in den Schwellenländern gefunden. Die Durchdringungsraten für Waren und Dienstleistungen sind niedrig, was einen günstigen langfristigen Nachfragehintergrund bietet, und der hohe Grad an Informalität in den Schwellenländern hebt die Eintrittsbarrieren oft erheblich an. Dies erleichtert ein günstiges Wettbewerbsumfeld, das es marktbeherrschenden Unternehmen ermöglicht, hohe Margen und einen starken freien Cashflow zu erzielen, was wiederum zu hohen Renditen für die Eigentümer dieser Unternehmen führt.

In diesem Sinne besitzen wir mehrere Restaurantkonzerne, die in Schwellenländern tätig sind und von diesen Eigenschaften profitieren. Das erste ist Yum China, das die KFC- und Pizza Hut-Franchises in China betreibt und die größte Restaurantgruppe des Landes ist. Trotz seiner Größe hat das Management angekündigt, bis 2021 weitere 1.000 Filialen eröffnen zu wollen, und ist zuversichtlich, dass der Konzern weiter expandieren wird. Ihrer Analyse zufolge gibt es in ganz China immer noch 800 Städte, in denen KFC oder Pizza Hut nicht vertreten sind, was bedeutet, dass es noch viel Raum für Wachstum gibt.

Ein weiteres Restaurantunternehmen, Alsea, ist eine Schnellrestaurantgruppe mit Sitz in Mexiko. Alsea betreibt beliebte Restaurant- und Kaffeekonzepte wie Starbucks, Dominos, Burger King und Chili's in Mexiko und der gesamten Region Lateinamerika (einschließlich Argentinien, Chile und Kolumbien). Da der Markt immer noch stark unterdurchdrungen ist (in Mexiko gibt es beispielsweise nur fünf Starbucks-Filialen pro Million Einwohner, im Gegensatz zu 43 in den USA oder 15 in Großbritannien), glauben wir, dass der Sektor noch viel Wachstumspotenzial hat, um in den kommenden Jahren eine solide Cashflow-Expansion zu gewährleisten.

In der Kategorie der schnelldrehenden Konsumgüter (FMCG) lässt sich das Wachstum in der Regel durch eine Kombination der folgenden drei Bedingungen erklären: steigende Marktdurchdringung (mehr Verbraucher nutzen das Produkt), steigender Verbrauch (bestehende Verbraucher kaufen mehr) und Premiumisierung (Verbraucher steigen auf Produkte mit Mehrwert um, die höhere Stückpreise erzielen). Wir glauben, dass Colgate-Palmolive India in den kommenden Jahren weiterhin von allen drei Trends profitieren wird.

Die etablierte Marke Colgate ist landesweit die Nummer eins und das Unternehmen wird seit mehreren Jahren als „vertrauenswürdigste Marke“ im Bereich der Mundpflege eingestuft und wird sogar von mehr als 70 % der Zahnärzte in Indien empfohlen. Die unermüdliche Konzentration auf den Markenaufbau (Colgate gibt rund 15 % des Umsatzes für Werbung und Verkaufsförderung aus, deutlich mehr als die Konkurrenz) in Verbindung mit einem starken Vertriebsvorteil (240 Millionen Haushalte in ganz Indien werden über 6 Millionen Verkaufsstellen erreicht) hat Colgates dominante Position von mehr als 50 % Marktanteil auf dem indischen Markt gefestigt.

Die Unternehmen, die wir besitzen, sind Marktführer in attraktiven Kategorien mit erheblichen Wettbewerbsvorteilen, die es ihnen ermöglichen, hohe Renditen auf das investierte Kapital und starke freie Cashflows (FCF) zu erzielen. Darüber hinaus sind wir der Meinung, dass Colgate in den kommenden 3 bis 5 Jahren noch viel Spielraum für Wachstum hat, von einigen der besten Managementteams in den Schwellenländern geführt wird und mehrheitlich über eine Netto-Cash-Position verfügt und somit ideal positioniert ist, um eine Krise zu überstehen. Trotz der kurzfristigen Marktvolatilität glauben wir, dass dies ein gutes Zeichen für längerfristige Renditen sein sollte.

Quelle: UNFPA, Unternehmensberichte, FSSA Investment Managers. Aus den Geschäftsberichten von Unternehmen und ähnlichen Berichten für Anleger entnommene Unternehmensdaten. Finanzkennzahlen und Bewertungen stammen von FactSet und Bloomberg. Stand Ende September 2021, sofern nichts anderes angegeben ist. Hinweis: Der Verweis auf bestimmte Wertpapiere (falls vorhanden) dient nur der Veranschaulichung und ist nicht als Empfehlung zum Kauf oder Verkauf derselben zu verstehen. Alle hier erwähnten Wertpapiere können zu einem bestimmten Zeitpunkt Teil der Bestände der Portfolios von FSSA Investment Managers sein oder auch nicht, und die Bestände können sich im Laufe der Zeit ändern.

Aktuelle Einblicke

In fast jedem Meeting mit den Managementteams fragen wir nach Anreizen. Aus unserer Sicht ist es eine wichtige Frage und die Antwort kann sehr aufschlussreich sein im Hinblick auf die Kultur und das Verhalten eines Unternehmens.
  • Artikel
  • 6 Minuten