Wichtiger Hinweis Klicken Sie hier, um zu maximieren
Wichtiger Hinweis Ich habe den Hinweis gelesen und stimme zu, Klicken Sie hier um zu minimieren

RISIKOFAKTOREN

Bei diesem Dokument handelt es sich um Finanzwerbung in Bezug auf The First Sentier China Strategy. Diese Informationen richten sich ausschließlich an professionelle Anleger innerhalb des EWR und andernorts, wo dies gesetzlich zulässig ist. Eine Anlage geht mit bestimmten Risiken einher, unter anderen mit den folgenden:

  • Der Wert von Anlagen und daraus erzielte Erträge können sowohl sinken als auch steigen und sind nicht garantiert. Anleger erhalten unter Umständen einen wesentlich geringeren als den ursprünglich investierten Betrag zurück
  • Währungsrisiko: Dieser Fond investiert in Vermögenswerte, welche in anderen Währungen notiert werden. Änderungen an Währungskursen wirken sich auf den Wert von Anlagen aus, die auf andere Währungen lauten. Entscheidungen von Regierungen zur Währungskontrolle könnten den Wert der Anlagen des Fonds beeinträchtigen und den Fonds veranlassen, die Rücknahme seiner Anteile aufzuschieben oder auszusetzen.
  • Länderrisiko / Spezifisches Regionenrisiko: Anlagen in einem einzelnen Land oder einer spezifischen Region können riskanter sein, als Anlagen in verschiedenen Ländern oder Regionen. Anlagen in einer höheren Anzahl von Ländern oder Regionen helfen, das Risiko zu streuen.
  • Risiko in Bezug auf den chinesischen Markt: Anlagen am chinesischen Markt gehen unter anderem mit rechtlichen, regulatorischen und wirtschaftlichen Risiken einher. Die Wertpapiermärkte in China können einer größeren Ungewissheit unterliegen als Anlagen in stärker entwickelten Ländern.
  • Konzentrationsrisiko: Anlagen in einer relativ geringen Anzahl von Unternehmen oder Ländern können riskanter sein als die Anlagen in einer größeren Anzahl von Unternehmen oder Ländern.
  • Risiken im Zusammenhang mit kleineren Unternehmen: Anlagen in kleineren Unternehmen können riskanter sein und schwieriger zu erwerben oder veräußern sein als Anlagen in größeren Unternehmen.

Weitere Angaben über die Unternehmen, die diese Informationen herausgeben, und die erwähnten Fonds entnehmen Sie bitte den Allgemeinen  Geschäftsbedingungen und dem Abschnitt „Wichtige Informationen“ weiter unten.

Eine vollständige Beschreibung der Bedingungen einer Anlage und ihrer Risiken entnehmen Sie bitte dem Prospekt und den Wesentlichen Informationen für den Anleger (KIID) für jeden Fonds.

Sollten Sie Zweifel über die Eignung unserer Fonds für Ihre Anlagebedürfnisse haben, wenden Sie sich bitte an einen Anlageberater.

Chinas Dekarbonisierungspläne und die Unternehmen, die davon profitieren werden

Inmitten zunehmender Berichte über extreme Wettermuster sehen wir bereits die Auswirkungen des Klimawandels in vielen Teilen der Welt. Das vergangene Jahr war eines der wärmsten Jahre seit Beginn der Aufzeichnungen, was zu heftigen Hitzewellen und Waldbränden, katastrophalen Überschwemmungen und Wirbelstürmen sowie einem Anstieg des Meeresspiegels führte, da die Polkappen weiter an Masse verlieren. Einem Bericht des Zwischenstaatlichen Ausschusses für Klimaänderungen (IPCC) zufolge haben menschliche Aktivitäten bereits zu einem Anstieg der globalen Durchschnittstemperaturen um etwa 1°C im Vergleich zur vorindustriellen Zeit geführt.

Die Regierungen auf der ganzen Welt haben ihre Bemühungen verstärkt, den Klimawandel auf die globale Agenda zu setzen. Das Pariser Abkommen, ein internationaler Vertrag, der 2015 von 196 Ländern unterzeichnet wurde, zielt darauf ab, die globale Erwärmung in diesem Jahrhundert auf 2°C – und vorzugsweise auf weniger als 1,5°C – zu begrenzen, wobei jeder Unterzeichner verpflichtet ist, Pläne zur Reduzierung der Emissionen und zur Anpassung an die Auswirkungen des Klimawandels vorzulegen. Im Rahmen dieser gemeinsamen Ziele hat China in seinem 14. Fünfjahresplan (2021-2025) die Dekarbonisierung als eine der obersten Prioritäten der Regierung festgelegt.

Präsident Xi Jinping hat sich verpflichtet, Chinas Kohlenstoffemissionen bis 2030 auf einen Höchststand zu bringen und das Land bis 2060 kohlenstoffneutral zu machen. Wir glauben, dass diese Ziele in der politischen Planung Chinas eine große Rolle spielen werden, wobei Unternehmen, die mit erneuerbaren Energiequellen und Energieeffizienz zu tun haben, die offensichtlichen Nutznießer sein werden.

Direkte Investitionen in Solar- und Windkraftanlagen sind jedoch möglicherweise nicht der beste Weg, um auf diesen Trend zu setzen. Es gibt einen hohen Kapitalbedarf, eine Abhängigkeit von den Strompreisen, Probleme mit Drosselungen (was bedeutet, dass ein Teil der erzeugten Stromkapazität verschwendet wird, da sie nicht an die Kunden geliefert werden kann) und hohe Preise für die Speicherung, was die Gesamtkosten für erneuerbare Energien in die Höhe treibt.

Wir glauben, dass Anbieter von Anlagen und Lösungen ein attraktiveres Investitionsangebot bieten. Zhejiang Chint zum Beispiel ist ein führender Anbieter von Niederspannungsanlagen (LVE) und verfügt über ein wachsendes Solargeschäft. Das Unternehmen investiert nicht nur in Solarkraftwerke, sondern stellt auch Solarzellen und -module her und bietet Kunden aus dem Infrastruktur- und Energiesektor, die Solarfarmen errichten wollen, einen Service aus einer Hand, der Engineering, Beschaffung und Bau (EPC) umfasst.

Wir sind außerdem der Meinung, dass in China erhebliche Investitionen in die Stromverteilungsinfrastruktur getätigt werden müssen, wenn der Anteil erneuerbarer Energien steigen soll. Nari Technology bietet Lösungen für intelligente Stromnetze an, für die eine steigende Nachfrage besteht, da die Stromverteilung immer komplexer und das Stromnetz immer dezentraler wird.

In der Zwischenzeit glauben wir, dass Erdgas weiterhin ein wichtiger Ersatz für Kohle sein wird (die immer noch mehr als 60 % der Energie in China ausmacht). Davon dürften Unternehmen wie ENN Energy, ein führender Gasversorger in China, profitieren. Auch wenn Erdgas irgendwann auslaufen muss, dürfte es in den nächsten 10-15 Jahren noch für Wachstum sorgen. Mit Blick auf die Zukunft hat sich das Unternehmen als Anbieter von Energielösungen positioniert und erkundet andere Möglichkeiten für saubere Energien wie Wasserstoff.

Der Anstieg von Elektrofahrzeugen ist ein weiterer klarer Trend, auch wenn das Thema erneuerbare Energien und Elektrofahrzeuge überlaufen ist. Die hohen Bewertungen und die vielen neuen Kapazitäten, die gebaut werden, machen uns vorsichtig, auch wenn wir den Nachfragetrend als sehr real ansehen.

Aufgrund der hohen Bewertungen in diesem Sektor sind wir der Ansicht, dass die „Hacke und Schaufel“-Unternehmen entlang der Lieferkette ein besseres Risiko-Ertrags-Verhältnis bieten. Beispiele hierfür sind Hongfa Technology, das elektrische Relais herstellt und 20 % seines Umsatzes auf dem Markt für Elektrofahrzeuge erzielt, Shenzhen Inovance, das wichtige Automatisierungskomponenten herstellt und Steuerungen für Elektrofahrzeuge produziert, und Minth Group, das bis 2025 25-30 % seines Umsatzes mit der Produktion von Batteriegehäusen für Elektrofahrzeuge erzielen will, während es im letzten Jahr noch unter 1 % war.

Um zu verhindern, dass sich die Auswirkungen der globalen Erwärmung in Zukunft verschlimmern, muss jeder seinen Teil dazu beitragen, die Emissionen zu begrenzen und überschüssige Treibhausgase aus der Atmosphäre zu entfernen. Wir glauben, dass dies sowohl Chancen als auch Anlagerisiken mit sich bringt, und wir erwarten, dass die Unternehmen zeigen müssen, dass sie die Themen Umweltverschmutzung und Umweltschutz ernst nehmen. In unseren Portfolios haben wir in eine Reihe von Unternehmen mit proaktivem und vorausschauendem Management investiert, die bereits Schritte in Richtung einer saubereren und grüneren Zukunft unternehmen.

Quelle: BloombergNEF (BNEF). Aus den Geschäftsberichten von Unternehmen und ähnlichen Berichten für Anleger entnommene Unternehmensdaten. Finanzkennzahlen und Bewertungen stammen von FactSet und Bloomberg. Stand Ende September 2021, sofern nichts anderes angegeben ist. Hinweis: Der Verweis auf bestimmte Wertpapiere (falls vorhanden) dient nur der Veranschaulichung und ist nicht als Empfehlung zum Kauf oder Verkauf derselben zu verstehen. Alle hier erwähnten Wertpapiere können zu einem bestimmten Zeitpunkt Teil der Bestände der Portfolios von FSSA Investment Managers sein oder auch nicht, und die Bestände können sich im Laufe der Zeit ändern.

Aktuelle Einblicke

China geriet in die Schlagzeilen, weil es auf der COP26 die Ziele für die Reduzierung des Kohlendioxidausstoßes verwässerte, aber wir halten die Kritik für unfair.
  • Artikel
  • 7 Minuten
Die Pandemie hat bestimmte langfristige Veränderungen im Verbraucherverhalten beschleunigt, wie z. B. die verstärkte Nutzung von Online-Bestellungen für alles von Kleidung bis zu Lebensmitteln. Das jüngste Schlachtfeld scheint der Lebensmittelhandel zu sein, aber der Umstürzler kommt von einer nicht ganz so neuen Technologie – den WeChat-Gruppen.
  • Artikel